Warum die Süßlupine nicht süß schmeckt

Warum die Süßlupine nicht süß schmeckt

 

Von den vielen verschiedenen Sorten (weiß, gelb, blau, usw.) spielt die blaue Süßlupine die größte Rolle.

Süßlupine heißt sie nicht etwa, weil sie süß schmeckt, sondern aufgrund der Abwesenheit von bitteren und giftigen Alkaloiden (Stickstoffverbindungen). Sie wurden im Lauf der Zeit herausgezüchtet, um die Lupinen genießbar zu machen. Früher hingegen mussten die Alkaloide noch durch Waschen und Kochen der Samen entfernt werden.

Der Begriff "Süßlupine" ist also ähnlich zu verstehen wie Süßwasser im Vergleich zu Salzwasser bzw. Meerwasser.