Woher stammen Lupinen / wo werden sie angebaut?

Woher stammen Lupinen / wo werden sie angebaut?

 

Die Gattung der Lupinen (Lupinus) kommt in zwei verschiedenen Genzentren im Mittelmeerraum und in der neuen Welt vor. Von den weltweit ungefähr 200 Arten werden drei auch als Lebensmittel genutzt und dies seit mindestens 2000 Jahren.

Traditionell wurden die Lupinensamen gewässert und dann, in Salzlake oder Essig und Öl eingelegt, als Snack gegessen. Auch wurden und werden Lupinen als Kaffeeersatz verwendet. Im alten Ägypten und im alten Griechenland, aber auch bei den Indianern in Südamerika waren sie ein Grundnahrungsmittel und wurden in Mischkultur mit Getreide bzw. Mais und Quinoa angebaut.

Die Hülsenfrucht wächst auf heimischem Boden (also z.B. in Österreich und Deutschland) und hat dabei keine besonderen Ansprüche auf Klima und Boden: Lupinen wachsen am besten auf sandigen, kargen, sauren Böden mit einem pH-Wert unter 6,5.