Unterschied zwischen gentechnikfreie und Bio-So...

Unterschied zwischen gentechnikfreie und Bio-Sojabohnen?

 

In unserem Online-Shop haben Sie die Wahl zwischen 2 verschiedenen Sorten von Sojabohnen.
 
Gentechnikfreie Sojabohnen
und
Bio-Sojabohnen, die auch gentechnikfrei sind.
 
 
Was bedeutet gentechnikfrei?
 
Die Begriffe gentechnikfrei, ohne Gentechnik oder (fälschlich) genfrei werden verwendet, um Produkte zu bezeichnen, die frei von gentechnisch veränderten Organismen sind und auch ohne deren Hilfe erzeugt wurden. Im Zusammenhang mit Lebensmitteln werden die Begriffe verwendet, um gentechnikfreie von gentechnisch veränderten Lebensmitteln abzugrenzen.
 
Südamerika produzierte 2010 50,6 % der globalen Sojabohnenernte. Der Anbau transgener Sojabohnen ist in vielen Ländern Südamerikas stark verbreitet. 36,3 % der Weltproduktion stammten 2010 aus Nordamerika. Auch in den USA und Kanada ist der Anbau von gentechnisch verändertem Soja weit verbreitet.
 
Was bedeutet Bio mit Bio-Austria Logo?
 
Der Biolandbau ist europaweit reglementiert. Die gesetzliche Grundlage besagt, dass Lebensmittel, die einen Bio-Hinweis tragen, auch tatsächlich entsprechend der Richtlinien für die biologische Landwirtschaft erzeugt werden müssen.
Nun nützt diese Bestimmung nur dann etwas, wenn die Einhaltung der Richtlinien kontrolliert wird. Zu diesem Zweck gibt es Biokontrollstellen. Kontrollierte Bioprodukte werden zertifiziert und sind speziell gekennzeichnet:
Zwingend vorgeschrieben ist die Kennzeichnung des Bio-Produkts mit der Code-Nummer jener Bio-Kontrollstelle, die das Produkt zertifiziert hat.
Der Code wurde EU-weit vereinheitlicht. Im Falle der ABG lautet die neue Nummer: AT-BIO-301 (alt: AT-N-01-BIO).
Die Austria Bio Garantie GmbH (ABG) wurde im Jahr 1993 als Bio-Kontrollstelle gegründet. Aufgabe ist die Kontrolle und Zertifizierung biologischer Produkte: vom biologischen Urprodukt bis hin zum Letztverarbeiter.
 
Ist Bio auch gentechnikfrei?

Bioprodukte sind gentechnikfrei. Gesetzliche Vorschrift ist, dass Bioprodukte "ohne Verwendung von gentechnisch veränderten Organismen und/oder von auf deren Grundlage hergestellten Erzeugnissen hergestellt werden".
Wer Biolebensmittel herstellt, muss daher von allen Vor-Erzeugern schriftliche Verpflichtungserklärungen über die Gentechnikfreiheit einholen: Das betrifft alle Lebensmittelzusatzstoffe und Hilfsstoffe, die bei Rezepturen Verwendung finden und gentechnik-relevant sind.