Ist das Gerät BPA-frei?

Ist das Gerät BPA-frei?


Der Zubereiter Vegimat Professional ist an allen mit Nahrungsmittel in Kontakt kommenden Stellen annähernd vollständig in Edelstahl ausgeführt und gilt daher als BPA-frei.

Die Kannen und Geräte-Schalen sind beim Zubereiter Vegimat Easy und Vegimat Standard aus Polycarbonat gefertigt, das BPA enthält.

 

Informationen zu BPA


BPA ist die Abkürzung für den chemischen Stoff Bisphenol A. BPA ist der Grundbaustein für die Herstellung von Hochleistungs- Kunststoffen und -Beschichtungen, und ist als solcher ein reines Zwischenprodukt. Rund zwei Drittel des insgesamt produzierten BPA wird für die Herstellung von Polycarbonat verwendet, rund ein Drittel dient der Herstellung von Epoxidharzen.

Die Risikobewertung der Industriechemikalie ist seit Jahren weltweit Gegenstand kontroverser wissenschaftlicher Diskussionen. Am 17. Januar 2014 hat die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) einen Entwurf für ein neues Gutachten zur Bewertung der Gesundheitsrisiken durch die Verwendung von Bisphenol A in Lebensmittelbedarfsgegenständen (wie Polycarbonat-Behälter und Doseninnenbeschichtungen) zur öffentlichen Kommentierung publiziert. Darin kommt die EFSA zu dem Schluss, dass das Risiko für die menschliche Gesundheit gering ist, da die Verbraucher deutlich weniger Bisphenol A aufnehmen als die Mengen, die gesundheitlich bedenklich wären.

Der TDI-Wert („tolerable daily intake“) bezeichnet die Menge an Bisphenol A, die pro Kilogramm Körpergewicht jeden Tag ein Leben lang aufgenommen werden kann, ohne dass gesundheitliche Schäden entstehen.
 
Da in den USA im Rahmen des NTP weitere Studien zum Thema „Gesundheitsrisiken durch Bisphenol A“ laufen, hat die EFSA einen vorläufigen (temporären) (t-)TDI festgelegt. 
In dem Entwurf des Gutachtens schlägt die EFSA einen t-TDI von 5 µg Bisphenol A pro Kilogramm Körpergewicht vor.
Die tägliche Bisphenol-A-Aufnahme von Verbrauchern in der EU liegt laut EFSA-Schätzung mit maximal 1 bis 1,5 µg Bisphenol A pro Kilogramm Körpergewicht deutlich unter diesem t-TDI, also der Dosis, die ein Leben lang ohne Gesundheitsrisiko aufgenommen werden kann.
 
Weitere Fragen und Antworten zum Thema finden Sie hier:
 
http://www.bisphenol-a-europe.org/de_DE/myths-3
(European Information Centre on Bisphenol-A)